Project Name

Häufige Fragen


Wie komme ich ins Frauenhaus?

Sie nehmen telefonisch (02202-42682) Kontakt mit uns auf, wir vereinbaren einen Treffpunkt und nehmen Sie dann mit ins Frauenhaus.

Was muss ich mitbringen?

Wenn möglich bringen Sie wichtige Dokumente mit, wie

  • Pässe
  • Ausweise
  • Heirats- und Geburtsurkunden
  • Krankenversicherungskarten
  • Leistungsbescheide vom Jobcenter und/oder Arbeitspapiere
  • Geld
  • Sparbücher
  • Kontokarte und Kontoauszüge
  • Einkommensnachweise, Kindergeldnummer
  • dringend benötigte Medikamente
  • Schulsachen für Schulkinder
  • Persönliche Dinge aus der Wohnung, die Ihnen und Ihren Kindern lieb und wert sind

Ich bin Migrantin, finde ich auch bei Ihnen Zuflucht?

Wir nehmen jede Frau auf, der Gewalt widerfahren ist, unabhängig von ihrer Nationalität, von ihrer Kultur oder von ihrem religiösen Hintergrund.

Kann ich meine Kinder ins Frauenhaus mitbringen?

Ihre Kinder werden mit Ihnen aufgenommen. Jungen können wir leider nur bis zu 13 Jahren aufnehmen.

Wie lange kann ich im Frauenhaus bleiben?

Durchschnittlich bleiben die Frauen bei uns 3 - 4 Monate bis sie eine Wohnung gefunden haben.

Was wird von mir im Frauenhaus erwartet?

Wir erwarten von Ihnen:

  • die Bereitschaft, die Beratungsangebote für sich und Ihre Kinder zu nutzen
  • die Einhaltung von Sicherheitsregeln zum Schutz der im Haus lebenden Frauen und Kinder
  • die Beteiligung an der Hausorganisation
  • eine eigenverantwortliche Haushaltsführung und Versorgung Ihrer Kinder

Wer bezahlt das?

Die Kosten für das Frauenhaus und Ihren Lebensunterhalt übernimmt in den meisten Fällen das Jobcenter. Sollten Sie über Einkommen verfügen, wird ein individueller Eigenanteil erhoben.